aktuelle Ausstellungen

Wenn Sie etwas veröffentlicht wissen wollen, schreiben Sie bitte an 
Maria Stabel > und Leonie Häsler >
Vielen Dank!

Diana: Designing for a Princess Bild 1

Diana: Designing for a Princess

London (UK) > Dauerausstellung mit wechselnden Objekten

In this elegant new display at Diana, Princess of Wales' former home of Kensington Palace, a piece from Diana's wardrobe complements original sketches created for her during the design process. Diana's handwritten comments, added alongside her favourite designs, demonstrate the joy she found in fashion.

Currently on display
Evening Gown by Catherine Walker, 1987
The Princess wore this gown on a number of occasions, reflecting her different roles as a patron of the arts and charities, as an ambassador, and fashion icon. Catherine Walker was one of the Princess’s most trusted designers. They worked together to refine Diana’s image, developing what Walker called her 'royal uniform'. The fact the Princess wore this dress so many times would suggest it was one of her favourites.

Sketches by David Sassoon
David Sassoon was one of Diana, Princess of Wales' favourite designers. This collection of sketches charts the Princess's move from the romantic outfits of her marriage to the confident working wardrobe of her later life. Designs include a sketch for her going away outfit, worn to board the train for her honeymoon in 1981, and a playful tuxedo-style evening dress worn in 1989. Also among the display is an annotated sketch for a white chiffon maternity dress, which the Princess wore when pregnant with Prince William and then again with Prince Harry.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Kensington Palace
Kensington Gardens
London W8 4PX
GB

weitere Infos:

 

Modenschau durch drei Jahrhunderte Bild 1

Modenschau durch drei Jahrhunderte

Ludwigsburg (D) > Dauerausstellung

Das Modemuseum im Festinbau von Schloss Ludwigsburg zeigt Kleidung und modische Accessoires vom Rokoko bis in die 1960er-Jahre – eine Geschichte der Schönheit, der Hygiene und des alltäglichen Lebens. Die effektvolle Präsentation des Museums macht den Besuch zu einem Erlebnis.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Schloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg
Deutschland

weitere Infos:

 

Victoria: A Royal Childhood Bild 1

Victoria: A Royal Childhood

London (GB) > Dauerausstellung

Discover the story of Princess Victoria, the young girl destined to be queen, in the rooms where she was born and raised at Kensington Palace. To celebrate the 200th anniversary of Victoria’s birth, this new permanent exhibition explores how an indulged young princess blossomed into the independent and iconic monarch we remember. The new display includes remarkable objects relating to Victoria's early years – including a poignant scrapbook of mementos created by her German governess, Baroness Lehzen, which goes on public display for the first time, and Victoria's doll house.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Kensington Palace
Kensington Gardens
London W8 4PX
GB

weitere Infos:

 

Regeneration of the fashion gallery Bild 1

Regeneration of the fashion gallery

Calais (F) > ab September 2016

The fashion and lingerie gallery is undergoing a metamorphosis to enable it to display its collections in chronological order and to showcase its latest acquisitions.
Over the last century, the popularity of lace has ebbed and flowed and flourished once again; making an appearance in day wear, evening dresses and sets of lingerie. Thus is fashion. The new focus on the collections is revealing this art of appearance and seduction, enabling the female body to progressively shed its image as an object to become a subject. It appears androgynous with “on aura tout vu” or seductive in Chantal Thomass. It adopts a casual chic look by Rykiel or a neo-classical Bohemian style in Van Steenbergen. It opts for disarray in Balenciaga or Anne Valérie Hash, when it isn’t bordering on fetishism with Iris Van Herpen…Lace knows no limits with the great stylists!

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Cité internationale de la dentelle et de la mode de Calais
135, Quai du Commerce
62100 Calais
Frankreich

weitere Infos:

 

Helmut Newton's Private Property

Berlin (D) > Dauerausstellung

Die Helmut Newton Foundation zeigt auf den beiden unteren Etagen des Gebäudes die seit Jahren erfolgreiche Dauerpräsentation "Helmut Newton's Private Property" und Ausstellungen zum Werk Helmut Newtons, seiner Frau Alice Springs und seiner Weggefährten. Unter dem Titel "Private Property" sind im Erdgeschoss des Museums für Fotografie unter anderem seine Kameras, seine eigene Foto- und Kunstsammlung, seine Bibliothek und Teile seines Büros in Monte Carlo, das berühmte Newton-Mobil, Plakate seiner Ausstellungen sowie zahlreiche Publikationen der Fotografien von Helmut Newton zu sehen.

Textquelle: www.museumsportal-berlin.de

Veranstalter/ Ort
Museum für Fotografie / Helmut-Newton-Stiftung
Jebensstraße 2
10623 Berlin

weitere Infos:

 

Dauerausstellung: Modegalerie Bild 1

Dauerausstellung: Modegalerie

Berlin (D) > 22.11.2014 bis auf weiteres

Als Haus mit einer Vielzahl von Exponaten, Stilen und Materialien bietet das Kunstgewerbemuseum verschiedene thematische Rundgänge an. Gleich im Eingangsbereich lockt die neue Modegalerie: In abgedunkelten Räumen mit eingebauten Großvitrinen werden rund 130 Kostümen und ebenso viele Accessoires wie in einer Schaufensterpassage inszeniert. Der Besuch gleicht einem Spaziergang durch 150 Jahre Modegeschichte, vorbei an den Schöpfungen berühmter Couturiers wie Paul Poiret, Elsa Schiaparelli und Christian Dior. Berlin erhält damit zum ersten Mal eine thematisch umfassende Dauerausstellung zum Thema Mode. Grundlage der Präsentation bildet die 2003 angekaufte internationale Sammlung von Martin Kamer und Wolfgang Ruf.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Staatliche Museen zu Berlin
Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatz
10785 Berlin
Deutschland

weitere Infos:

 

Dauerausstellungen im Textilwerk Bocholt Bild 1

Dauerausstellungen im Textilwerk Bocholt

Bocholt (D) > Dauerausstellung

Arbeiten und Leben in einer münsterländischen Textilfabrik
In der Weberei und den Arbeiterhäusern kommen Sie der Geschichte der Weberei und dem Leben der Familien auf die Spur. Die Dauerausstellung zur münsterländischen Textilgeschichte in der Spinnerei ist seit dem 02.10.2016 eröffnet.

Weberei: Vom Faden zum fertigen Stoff >
Spinnerei: Forum für Textilkultur >

In der Weberei wird Ihnen ein Eindruck davon vermittelt, wie laut und eng ein Arbeitssaal in einer Fabrikanlage des 19. Jahrhunderts war. In der Werkstatt riecht es nach Öl und Stahl, im Maschinenhaus können Sie eine große Dampfmaschine bestaunen. Wie eine Schreib- und Geschäftsstube eines Unternehmens damals ausgesehen hat, erfahren Sie im Kontor.
Das Arbeiterhaus mit seinem Garten veranschaulicht Ihnen die Lebenswelt der Angestellten einer Textilfabrik.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Textilwerk Bocholt
Weberei: Uhlandstraße 50
46397 Bocholt
Spinnerei: Industriestraße 5
46395 Bocholt
Deutschland

weitere Infos:

 

Kurfürstliche Garderobe Bild 1

Kurfürstliche Garderobe

Dresden (D) > ab 09.04.2017 Dauerausstellung im Renaissanceflügel

Kurfürstliche Gewänder der Rüstkammer der Zeit um 1550 bis 1650 führen in Originalen die grandiose Fürstenmode der Renaissance und des Frühbarocks vor, wie sie bis auf wenige Ausnahmen sonst nur noch in Bildnissen der großen Herrscher jener Ära zu belegen ist. Mit ihrer gesicherten Provenienz, der überragenden handwerklichen und künstlerischen Qualität der Textilien, dem Ensemblewert, der dynastischen Bedeutung, der Internationalität, der Periodenzuordnung und dem beeindruckenden Erhaltungszustand stehen die in Dresden überlieferten kurfürstlichen Prunkkleider im Rang eines europäischen Kulturerbes.

In der internationalen Museumslandschaft sind diese Gewänder mehrheitlich ohne jeden Vergleich und fungieren daher mit ihren originalen Befunden als Leitobjekte für das Verständnis der europäischen Mode und Textilkunst der Renaissance und des Frühbarocks. Mit der Neueröffnung der Kurfürstlichen Garderobe im Dresdner Residenzschloss 2017 werden sie nach mehr als 75 Jahren endlich wieder in einer Dauerausstellung gezeigt. Damit wird dieser einzigartige Schatz europäischer Mode- und Textilgeschichte der Öffentlichkeit und Forschung zugänglich.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite (Foto: © Christoph von Virág)

Veranstalter/ Ort
Residenzschloss Dresden
1. Obergeschoss
Taschenberg 2
01067 Dresden
Deutschland

Eingang über Taschenberg 2 oder Schlossstraße (Löwentor)

weitere Infos:

 

Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht Bild 1

Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht

Dresden (D) > ab 09.04.2017 Dauerausstellung im Renaissanceflügel

Die zweite neue Dauerausstellung im Renaissanceflügel
2017, im Jahr des 500. Reformationsjubiläums, wird ein weiterer Teils des Renaissanceflügels eröffnet: Im Ost- und Nordflügel des ersten Obergeschosses wird zum ersten Mal der weltweit größte Schatz an Prunkwaffen und Gewändern der Reformationszeit und des frühen Barocks zusammen ausgestellt werden. Sie verkörperten den Machtanspruch und das reformatorische Glaubensprogramm der sächsischen Kurfürsten und gehören zu den ältesten Werken der Rüstkammer.
Mit Prunkwaffen, Reitzeugen, Textilien und Fürstenbildnissen wird der Weg der Wettiner von der Erlangung der sächsischen Kurwürde durch Friedrich den Streitbaren 1423 bis zur Eroberung der Kurfürstenmacht für die albertinische Linie der Wettiner durch Herzog Moritz von Sachsen 1547 und seinen Bruder August nachgezeichnet.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Residenzschloss Dresden
1. Obergeschoss
Taschenberg 2
01067 Dresden
Deutschland

weitere Infos:

 

Kleidung ab 1700 Bild 1

Kleidung ab 1700

Nürnberg (D) > Dauerausstellung

Frauen-, Männer und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts
Die Ausstellung zeigt rund 300 originale Kleidungsstücke aus drei Jahrhunderten. Es werden modische Entwicklungen und deren vielfältige gesellschaftliche Bezüge sichtbar. Ein chronologisch angelegter Rundgang erschließt Leitmotive der Männer- und Frauenkleidung von 1700 bis 1970. Ein zweiter Rundgang verlässt die zeitliche Abfolge und behandelt ausgewählte Themen der Kleidungskultur. 20 großräumige Vitrinen präsentieren Unterwäsche, Bademoden, Kinderkleidung, das Thema „Tracht“, Notkleidung der Kriegs- und Nachkriegsjahre, Hochzeitskleidung, Kopfbedeckungen, Schuhe sowie Zeugnisse der politischen Instrumentalisierung von Kleidung. Sie geben Einblick in Zuschnitte und Trageweisen, Materialien, Herstellung und in die gesellschaftliche Zeichensprache der Kleidung. Eine Besonderheit ist die gemeinsame Präsentation von „Mode“ und „Tracht“: Die im 19. Jahrhundert ausgebildete ländliche Sonderkleidung erscheint als Gegenbild zu Verstädterung und Industrialisierung an ihrem historischen Ort innerhalb der Kleidungsgeschichte.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg
Deutschland

weitere Infos:

Seite 5 von 9