aktuelle Ausstellungen

Wenn Sie etwas veröffentlicht wissen wollen, schreiben Sie bitte an 
Maria Stabel > und Leonie Häsler >
Vielen Dank!

RE_USED RE_SATIN Bild 1

RE_USED RE_SATIN

Middleburg (NL) > 26.11.2021 bis 11.09.2022

In a broad partnership with an impressive group of scholars and textile and fashion designers, including Remi Veldhoven and Sjaak Hullekes, the Zeeuws Museum has investigated the origins and future of eighteenth- and nineteenth-century brocaded damasks from its own and other collections. The fabric was woven with love in Norwich (GB) and worn with pride by men from Zeeland and further afield. The research into sample books, original textiles and the colour analysis of yarns is a work in progress, leading to a new contemporary textile design and an exhibition.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Zweeus Musseum
Abtei (Platz)
4331 BK, Middelburg
NL

weitere Infos:

 

In America: A Lexicon of Fashion Bild 1

In America: A Lexicon of Fashion

New York (US) > 18.09.2021 - 05.09.2022

The Costume Institute’s In America: A Lexicon of Fashion, launches a two-part exploration of fashion in the United States in the Anna Wintour Costume Center. It establishes a modern vocabulary of American fashion based on its expressive qualities. This portion of the exhibition uses the organizing principle of a patchwork quilt. A signature quilt begun in 1856 from The Met's American Wing collection opens the show, and serves as a metaphor for the United States and its varied cultural identities. Approximately 100 men’s and women’s ensembles by a diverse range of designers from the 1940s to the present are featured. Enclosed in scrimmed cases that represent three-dimensional “patches” of a quilt, they are organized into 12 sections that explore defining emotional qualities: Nostalgia, Belonging, Delight, Joy, Wonder, Affinity, Confidence, Strength, Desire, Assurance, Comfort, and Consciousness. Part two, In America: An Anthology of Fashion >—opening in the American Wing period rooms on May 7, 2022—will present sartorial narratives that relate to the complex and layered histories of those rooms.

Info Ausstellungskatalog >

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
The Met Fifth Avenue 20
1000 Fifth Avenue
New York, NY 10028
USA

weitere Infos:

 

Bethany Williams: Alternative Systems Bild 1

Bethany Williams: Alternative Systems

London (UK) > bis 4.09.2022

From garments made from recycled book waste to collaborations with community projects, this London-based designer is building a practice that seeks to avoid the usual contradictions of fashion. Her work tackles social and environmental issues, and this display also includes her collaboration as part of the Emergency Designer Network to create PPE during the pandemic.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/Ort
The Design Museum
224 - 238 Kensington High Street
London W8 6AG
UK

weitere Infos:

 

Football: Designing the Beautiful Game Bild 1

Football: Designing the Beautiful Game

London (UK) > 08.04. - 29.08.2022

The exhibition explores the story behind football, unpicking how design has been used to push the game to new limits. Take a journey through over 500 objects, films and interviews in sporting performance, kit development, and stadium design and immerse yourself in the stories of club legacies and game legends including Messi, Pelé, George Best and Diego Maradona.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/Ort
The Design Museum
224 - 238 Kensington High Street
London W8 6AG
UK

weitere Infos:

 

Chic! Schmuck. Macht. Leute. Bild 1

Chic! Schmuck. Macht. Leute.

Chemnitz (D) > 01.04. - 31.08.2022

Im Fokus der Sonderausstellung stehen der Mensch und sein Bedürfnis sich durch Kleidung, Schmuckstücke, aber auch dauerhafte körperliche Veränderungen wie Tätowierungen auszudrücken.
So groß wie die Vielfalt dieser Schmuckelemente ist auch ihre Bedeutungsspanne: Denn Schmuck ist nicht nur Zeichen der sozialen Zugehörigkeit, sondern auch Ausdruck von Individualität und ein geeignetes Mittel, den eigenen Status oder Reichtum zu verdeutlichen. Diese kultur- und epochenübergreifende Bandbreite der Formen des Schmückens vermittelt die Ausstellung stimmungs- und glanzvoll mit nationalen und internationalen Exponaten.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Infos zum Ausstellungskatalog >

Veranstalter/ Ort
smac - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
Deutschland

weitere Infos:

 

Glasperlenarbeiten - Luxuswaren aus dem Erzgebirge für die W ... Bild 1

Glasperlenarbeiten - Luxuswaren aus dem Erzgebirge für die Welt

Annaberg (D) > 02.07. - 31.10.2022

Glasperlen faszinieren durch ihre Farbigkeit und ihren Glanz. Im Erzgebirge wurden in der Posamentenindustrie über 100 Jahre lang Glasperlen für Luxuswaren wie Kleiderbesatz, Perltaschen und andere Accessoires verwendet.
Die Sonderausstellung in Kooperation mit der Sammlerin Dr. Bettina Levin gibt einen Überblick über die Vielfalt der im sächsischen und böhmischen Erzgebirge hergestellten Erzeugnisse, die in mühsamer Arbeit in Fabriken und von Heimarbeitern gefertigt wurden. Neben Perltaschen und anderen Glasperlenarbeiten lassen historische Dokumente und Fotografien die Glasperlenmode, die in den 1920er Jahren ihren Höhepunkt erreichte, wieder auferstehen und zeigen die Bedeutung dieser weltweiten Exportindustrie.

Textquelle >

Veranstalter/ Ort
Erzgebirgsmuseum
Große Kirchgasse 16
09456 Annaberg-Buchholz
Deutschland

weitere Infos:

 

Atelier Zanolli – Stoffe, Mode, Kunsthandwerk, 1905–1939 Bild 1

Atelier Zanolli – Stoffe, Mode, Kunsthandwerk, 1905–1939

Zürich (CH) > 06.05. - 05.09.2022

Mit Airbrush besprühte Seidenstoffe, opulent bestickte Kissen, farbenprächtige Perl- und Holzarbeiten: Das Museum hütet mit dem Nachlass der Familie Zanolli einen seltenen Schatz. Unter dem Label Atelier Zanolli erschuf diese in Zürich eine fantastische Welt voller anmutiger und heiterer Produkte. Darin zeigen sich kulturelle wie stilistische Einflüsse von der Avantgarde bis zur geistigen Landesverteidigung. Trotz den teils schwierigen Gegebenheiten der Epoche gelang es den Zanollis stets, ihren Wunsch nach künstlerischer Selbstverwirklichung mit Aufträgen für bedeutende Textilunternehmen und Warenhäuser zu verbinden. Die Ausstellung erzählt die bewegte Geschichte der aus Italien eingewanderten Familie und zeigt ihre mit enormer Liebe zum Detail gestalteten Objekte.

Textquelle: Website

Veranstalter/ Ort
Museum für Gestaltung
Toni-Areal,
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
Schweiz

weitere Infos:

 

München. Mode, Menschen und Musik Bild 1

München. Mode, Menschen und Musik

München (D) > 29.07.2022 - 08.01.2023

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Olympischen Sommerspiele 1972 zeigt die Ausstellung vielseitige Objekte aus den eigenen Sammlungen und stellt sie in Kontext zu neu gesammelten Erinnerungsstücken. Die Sammlung Mode des Münchner Stadtmuseums steuert dafür vielbeachtete Kreationen des französischen Couturiers André Courrèges bei, der die Modewelt mit seinen futuristischen Entwürfen revolutionierte und mit seinem Safarilook das Olympiapersonal ausstattete. Für alpenländisches Lokalkolorit hingegen sorgte die Tracht der Hostessen entworfen unter der Leitung des Designers Otl Aicher. Mit diesem unkonventionellen Auftritt positionierten sich die Olympischen Spiele als Impulsgeber für Mode und Lebensgefühl, bis der Terroranschlag auf die jüdischen Sportler die Spiele jäh beendete.
Auch das kulturelle Rahmenprogramm setzte mit seinen demokratisch-partizipativen Ansätzen Maßstäbe. Die kontroverse Auftragskomposition EXOTICA des argentinisch-deutschen Komponisten Mauricio Kagel, bei deren Uraufführung 60 Instrumente aus der Sammlung Musik zum Einsatz kamen, wird beleuchtet und lädt dazu ein, Fragen von Interkulturalität neu zu reflektieren und zu diskutieren.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Münchner Stadtmuseum
St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Deutschland

weitere Infos:

 

Shocking ! Les mondes surréalistes d’Elsa Schiaparelli Bild 1

Shocking ! Les mondes surréalistes d’Elsa Schiaparelli

Paris (FR) > 06.07.2022 - 22.01.2023

« Shocking ! Les mondes surréalistes d’Elsa Schiaparelli », réunit 520 œuvres dont 272 costumes et accessoires de mode, mis en regard de peintures, sculptures, bijoux, flacons de parfum, céramiques, affiches, et photographies signées des plus grands noms de l’époque, de Man Ray à Salvador Dalí, de Jean Cocteau à Meret Oppenheim ou encore d’Elsa Triolet. Cette grande rétrospective met également en lumière l’héritage du style Schiaparelli avec des silhouettes interprétées par de célèbres couturiers lui rendant hommage : Yves Saint Laurent, Azzedine Alaïa, John Galliano, Christian Lacroix. Daniel Roseberry, directeur artistique de la maison Schiaparelli depuis 2019, interprète l’héritage d’Elsa Schiaparelli. L’exposition est présentée dans les galeries de la mode Christine & Stephen A. Schwarzman dans une scénographie poétique et immersive confiée à Nathalie Crinière.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Musée des Arts Décoratifs
107, rue de Rivoli
75001 Paris
Frankreich

weitere Infos:

 

Africa Fashion Bild 1

Africa Fashion

London (UK) > 02.07.2022 - 16.04.2023

Spanning iconic mid-20th century to contemporary creatives through photographs, textiles, music and the visual arts, Africa Fashion will explore the vitality and global impact of a fashion scene as dynamic and varied as the continent itself.

Text- und Bildquelle: Museumswebsite (Foto: © Kadara Enyeasi)

Veranstalter/ Ort
Victoria and Albert Museum
Cromwell Road
London SW7 2RL
United Kingdom

weitere Infos:

Seite 2 von 10