aktuelle Ausstellungen

Wenn Sie etwas veröffentlicht wissen wollen, schreiben Sie bitte an 
Maria Stabel >
Vielen Dank!

Mozarts Modewelten

Mozarts Modewelten

Augsburg (D) > 22.03.2019 - 06.01.2020

Wer kennt sie nicht, die berühmte Darstellung von Wolfgang Amadé Mozart im roten Rock? Bei den zahlreichen Konzerten, die das musikalische Wunderkind durch ganz Europa führten, galt es immer, äußerst modisch gekleidet zu sein. Deshalb überrascht es nicht, dass sich in den Mozart-Briefen ungemein reiche Kommentare zu Textilien, Kleidungsweisen, Perücken und Accessoires der damaligen Zeit finden.
Die Ausstellung »Mozarts Modewelten« nimmt den 300. Geburtstag Leopold Mozarts zum Anlass, den umfangreichen Briefwechsel der Familie mit historischen Kostümen des 18. Jahrhunderts, mit Abbildungen der damaligen Modezeitschriften und Trachtendarstellungen der Zeit in Beziehung zu setzen. So breitet die Schau einen reichen Kosmos der höfischen und großbürgerlichen Mode der Mozartzeit aus, wie er sich im Spiegel der Familienüberlieferung darstellt.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Staatliches Textil– und Industriemuseum
Augsburg (tim)
Provinostraße 46
86153 Augsburg
Deutschland

weitere Infos:

 

use-less: Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kle...

use-less: Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung

Bremen (D) > 22.03.2019 - 20.10.2019

Mode ist mehr als nur Bekleidung – durch Mode drücken wir uns aus und zeigen, wer wir sind. Doch wie entsteht eigentlich Mode? Und wie lässt sich Mode Ressourcen schonend produzieren? Die interaktive Ausstellung „use-less“ macht den Weg der Textilien in unsere Schränke erlebbar.

Designobjekte ermöglichen eine Auseinandersetzung mit Ästhetik, Produktionsprozessen und Konsumverhalten und veranschaulichen die Prinzipien von Slow Fashion.

Dabei steht die Freude am Spielen mit Mode im Mittelpunkt: Besucherinnen und Besucher können selbst modische Experimente durchführen, eigene Kleidergewohnheiten reflektieren und neue Designstrategien ausprobieren. Eine Designwerkstatt lädt regelmäßig zu Workshops und Mitmachaktionen ein.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Hafenmuseum Speicher XI
Am Speicher XI 1
28217 Bremen
Deutschland

weitere Infos:

 

The Traphagen School: Fostering American Fashion

The Traphagen School: Fostering American Fashion

New York (USA) > 05.03.2019 - 30.03.2020

he Traphagen School: Fostering American Fashion explores the legacy of one of the first institutions dedicated to educating fashion industry professionals in New York City. The impact of the school, in operation from 1923-1991, will be explored through an introduction to founder Ethel Traphagen, the main philosophies of the school, and its lasting influence. Highlights include ensembles by Geoffrey Beene and Anne Klein, evening wear by Luis Estevez and James Galanos, and illustrations by Antonio Lopez.

This exhibition, the first dedicated to the school, will focus on the Traphagen methods of design-by-adaptation and experimentation, both of which are still used in design education and the fashion industry today. The Traphagen School also includes never-before seen garments from the school’s study collection, as well as photographs, publications, and advertisements that chronicle the creative environment that Ethel Traphagen created for her students.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Museum at FIT
Gallery FIT
Seventh Avenue at 27 Street
New York City 10001-5992
USA

weitere Infos:

 

Mode Circus Knie - Kostüme aus 100 Jahren im Textilmuseum

Mode Circus Knie - Kostüme aus 100 Jahren im Textilmuseum

St. Gallen (CH) > 07.03.2019 - 19.01.2020

Faszination Zirkus! Die Ausstellung Mode Circus Knie präsentiert Kostüme aus der Zeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute. Die prächtigen Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie – gleichermassen funktionale Arbeitskleidung wie modisches Statement – lassen hundert Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.

Atemberaubende Akrobatik, beeindruckende Tierdressuren oder Clownerien am Rande der Manege: Immer sind es auch die fantasievollen Kostüme und Accessoires, die der Darbietung ihre Magie verleihen und die Schau zu dem sinnlichen Spektakel werden lassen.
Dies gilt für die mit bunten Pailletten geschmückten Gewänder aus den frühen Jahren des Circus Knie, als dieser noch von Dorfplatz zu Dorfplatz tingelt, wo die Künstler im Freien auftreten. Aber auch unter dem Zelthimmel – 1919 wird das erste Chapiteau angeschafft – sind die prächtigen Kostüme der Artisten wesentliches Element der Dramaturgie, verleihen sie doch Clown, Magier, Dompteur und all den anderen ihren unverwechselbaren Charakter. Dabei sind sie hochgradig funktional und spielen mit den Moden der Zeit. So verwundert es nicht, dass viele der wertvollen Stücke von renommierten Kostümbildnern entworfen und unter Verwendung edelster Stoffe gefertigt worden sind.

Vernissage, Mi, 06.03.2019, 20.00 Uhr
Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde ins Textilmuseum St. Gallen ein. Es gibt Popcorn.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Textilmuseum St. Gallen
Vadianstrasse 2
CH-9000 St. Gallen
Schweiz

weitere Infos:

 

Thierry Mugler: Creatures of Haute Couture

Thierry Mugler: Creatures of Haute Couture

Montreal (CAN) > 02.03.2019 - 01.10.2019

The Montreal Museum of Fine Arts (MMFA) is pleased to announce the presentation, in February 2019, of the first exhibition on French creator Thierry Mugler. Conceived, produced and put on tour by the MMFA, this exhibition will reveal the multiple universes of this undeniably artistic figure – visionary couturier, director, photographer and perfumer – in a retrospective of his work, especially his ready-to-wear and haute couture creations.

This impressive exhibition, premiering in Montreal, will bring together more than 130 outfits, most of them never shown before, created between 1973 and 2001, as well as many unseen archive documents and photos by great artists and photographers.

The exhibition trace the path of an exceptional creator who revolutionized fashion with morphological and futuristic cuts, and glamorous, sculptural and elegant silhouettes; strict lines and super-heroine shoulders; and a corseted waist dressing a sublime, sensual and powerful woman in constant metamorphosis. The exhibition offers a dive into his singular imagination, to encounter by turns his perfectionism, Hollywood-style prestige, dreams, exotic creatures, eroticism, and science fiction. It will explain his audacious choices, such as using innovative materials in high fashion such as metal, fake fur, vinyl and latex.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
The Montreal Museum of Fine Arts
1380 Sherbrooke St W
Montreal, QC H3G 1J5
Kanada

weitere Infos:

 

The Mad Silkman - Zika & Lida Ascher: Textiles and Fashion

Prag (CZE) > 15.02.2019 - 15.09.2019

Although the Ascher name and the brand are entirely unknown in the Czech Republic, in Western Europe they have been synonymous with fine textile design for more than seventy years. The exhibition traces the story of Zika Ascher and his wife Lida, whose personal and professional lives played out against the dramatic history of the 20th century. After leaving Czechoslovakia in 1939, they built in London a highly successful enterprise that specialised in fashion fabrics. French, Italian and British designers and fashion houses chose Ascher textiles for their collections, including Dior, Balenciaga, Lanvin, Cardin, Y. S. Laurent, Paterson, Sassoon and Fabiani. Lida and Zika were especially celebrated for their Squares, a collection of luxurious printed scarves designed by famous artists such as Henry Moore, Henri Matisse and André Derain.
The exhibition is divided into four parts, representing the different phases of Zika and Lida’s lives and work: the years before World War II; the founding of Ascher (London) Ltd. in 1942; artist collaborations on scarves, and finally the creating of fabrics for fashion houses in Paris and London. The exhibits documenting Zika and Lida’s spectacular careers include clothes made by legendary designers.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/Ort
Museum of Decorative Arts in Prague
17. listopadu 2
110 00 Prague 1
Czech Republic

weitere Infos:

 

Christian Dior: Designer of Dreams

Christian Dior: Designer of Dreams

London (GB) > 02.02.2019 - 15.07.2019

Spanning 1947 to the present day, this exhibition traces the history and impact of one of the 20th century's most influential couturiers, exploring the enduring influence of the fashion house, and Dior’s relationship with Britain.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Victoria and Albert Museum
Cromwell Road
London, SW7 2RL
UK

weitere Infos:

 

68. Pop und Protest

68. Pop und Protest

Hamburg (D) > 18.10.2018 - 17.03.2019

Die Ausstellung 68. Pop und Protest versammelt die entscheidenden Bilder, Filme, Texte und den Sound dieser Epoche zu einem komplexen Stimmungsbild. Mit rund 200 Objekten – darunter Musikinstallationen, Mode, Filme, Fotografien, Plakate, Designobjekte, historische Dokumente und Raum-Ensembles wie Verner Pantons ikonische Spiegel-Kantine – zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG), was die Menschen 1968 bewegt hat – in Hamburg, Deutschland und der Welt: Das Bewusstsein für die eigenen Rechte und für die Möglichkeit, sie öffentlich in Form von Protest und Aufbegehren zu vertreten.

Der gemeinsame Nenner ist Hoffnung: Hoffnung, dass die Welt fairer, die Gesellschaft gerechter, der Mensch besser werden würde. Hoffnung, dass politische Unterdrückung endet, dass Grenzen überwunden, Mauern fallen und Sexualität keine Ausbeutung mehr kennen würde. Diese Ideen von Freiheit und Selbstbestimmung erneut im kollektiven Gedächtnis zu verankern, scheint heute wichtiger denn je. Stehen doch zentrale Aspekte einer freiheitlichen und demokratischen Lebensweise offenbar (wieder) auf dem Spiel – die selbstbestimmte Entfaltung des Individuums, die grundsätzliche Rede- und Pressefreiheit, die demokratische Teilhabe und nicht zuletzt die Offenheit gegenüber dem Fremden.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg

weitere Infos:

 

Fabric In Fashion

Fabric In Fashion

New York (USA) > 04.12.2018 - 04.05.2019

Fabric In Fashion explores the role played by textiles in forming the silhouette in Western fashion over the last 250 years. The examination of textiles is often separated from that of the fashionable silhouette, yet historically, textiles were as important as the cut of clothing in keeping up with current fashion. This exhibition delves into the mechanics of textiles, looking at how fibers and weaves build the materiality of fashion. It will also explore the cultural influence of fabric. The Western world’s demand for fashionable textiles of silk, cotton, wool, and synthetics has had enormous repercussions across the globe.

Fabric In Fashion highlights both clothing and flat textiles from the museum’s permanent collection, examining how the physical properties of specific fabrics determine the way a piece of clothing interacts with the body, as well as how the design and cultural associations of textiles reveal the social motivations that drive fashion forward. The exhibition is organized by Elizabeth Way, assistant curator of costume.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Museum at the Fashion Institute of Technology
Fashion & Textile History Gallery
Seventh Avenue at 27 Street
New York City 10001-5992
USA

weitere Infos:

 

"Knopf Dran!" - Eine Kulturgeschichte der Knöpfe

"Knopf Dran!" - Eine Kulturgeschichte der Knöpfe

Bietigheim-Bissingen (D) > 07.10.2018 - 28.04.2019

In fast jedem Haushalt befindet sich ein Behältnis, in dem Knöpfe aufbewahrt werden: vom schlichten Wäscheknopf bis zu ausgefallenen Exemplaren machen solche, meist über Jahrzehnte entstandenen zufälligen Sammlungen Lust, sich mit Knöpfen näher zu beschäftigen. Knöpfe sind ja nicht nur funktionale Kleiderverschlüsse, sie können reizvolle ästhetische Accessoires sein und der persönlichen Kleidung das besondere Etwas verleihen. Besonders interessant ist es, in die Geschichte dieser seit dem Mittelalter gebräuchlichen Verschlusstechnik einzutauchen und Wissenswertes über die Materialien und Herstellungstechniken von Knöpfen zu erfahren. Mode und ständische Regeln beförderten die Knopfproduktion und ließen die Knopfmacherzünfte blühen. Industrialisierung und Bevölkerungswachstum führten zu veränderten Produktionsbedingungen. Bald wurden viele Knöpfe maschinell als Massenware hergestellt, was aber die handwerkliche Knopfherstellung bis heute nicht ganz verdrängen konnte.

Textquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Stadtmuseum Hornmoldhaus
Hauptstraße 57
74321 Bietigheim-Bissingen
Deutschland

weitere Infos:

Seite 1 von 5