aktuelle Ausstellungen

Wenn Sie etwas veröffentlicht wissen wollen, schreiben Sie bitte an 
Maria Stabel >
Vielen Dank!

Power Mode

Power Mode

New York (USA) > 10.12.2019 - 09.05.2020

Power is part identity, part behavior, and part physicality. The way we outfit ourselves can play an outsized role in conveying power to others - whether it be the pink “pussy hats” at the 2017 Women’s March or the Cleveland Cavaliers’ coordinated Thom Browne suits during the 2018 NBA playoffs. However, power is not easily defined. It is political position and economic status, but also military strength, sexual authority, rebellion, and protest. Each form of power has found sartorial expression in a variety of ways, from gray flannel suits to latex fetish wear, and from gilded brocades to distressed jeans.

Power Mode will explore the role fashion plays in establishing, reinforcing, and challenging power dynamics within society. It will include both men’s and women’s clothing from the 18th century to the present, organized thematically to concentrate on five categories: military, suits, status, rebellion, and sex. Each section will investigate how certain designs and garments have come to be culturally associated with power, as well as how their meanings have evolved over time. The exhibition will also examine how fashion designers have interpreted these stylistic archetypes — both to convey and to subvert power.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Museum at FIT
Fashion & Textile History Gallery
Seventh Avenue at 27 Street
New York City 10001-5992
USA

weitere Infos:

 

In Pursuit of Fashion: The Sandy Schreier Collection

In Pursuit of Fashion: The Sandy Schreier Collection

New York (USA) > 27.11.2019 - 17.05.2020

The Costume Institute's fall 2019 exhibition will feature promised gifts from Sandy Schreier, a pioneering collector, who over the course of more than half a century assembled one of the finest private fashion collections in the United States. The show will explore how Schreier amassed a trove of twentieth-century French and American couture and ready-to-wear, not as a wardrobe, but in appreciation of this form of creative expression. The gift is part of The Met's 2020 Collections Initiative celebrating the Museum's 150th anniversary. In Pursuit of Fashion will feature approximately 80 of the 165 promised gifts, including womenswear, accessories, and fashion illustrations dating from a 1908 pochoir album, Les Robes de Paul Poiret, developed in collaboration with Paul Iribe to a 2004 Phillip Treacy butterfly hat.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
The Metropolitan Museum of Art
Gallery 980–981
1000 5th Avenue
New York, NY 10028
USA

weitere Infos:

 

The Art of Lace | Van Chanel tot Iris van Herpen

The Art of Lace | Van Chanel tot Iris van Herpen

Tilburg (NL) > 16.11.2019 - 10.05.2020

De tentoonstelling, voorheen in Calais te zien, stelt de innovatieve kracht van het Franse Leavers kantwerk centraal. De bezoeker krijgt een blik achter de schermen bij de kantmakers en couturiers: van het ontwerp- en maakproces tot het eindproduct, klaar voor de catwalk. Met bijna 50 stukken van Alberta Ferretti, Balenciaga, Chanel, Dior, Jean Paul Gaultier, Iris van Herpen, Louis Vuitton, Maison Margiela, Schiaparelli, Valentino en Yiqing Yin.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Audax Textielmuseum Tilburg
Goirkestraat 96
5046 GN Tilburg
NL

weitere Infos:

 

READY TO GO! – Schuhe bewegen

READY TO GO! – Schuhe bewegen

München (D) > 15.11.2019 - 21.06.2020

Die Ausstellung bietet einen Rundgang mit kulturhistorischen und soziologischen Aspekten, wobei anhand von ca. 500 Paar Schuhen immer wieder die Emotionen im Vordergrund stehen, die entsprechende Fußbekleidung hervorrufen kann. Der Schuh als Statussymbol wie die Absatzschuhe des Barock und Rokoko erhöhten ihre Träger demonstrativ über das einfache Volk. Schuhe fungieren als Machtsymbol oder als Zeichen bzw. Statement einer Gruppenzugehörigkeit. Hier kommen Boots aus der Raver-Gothic-Szene zu Wort. Die Bedeutung der Fußbekleidung für die Gender-Thematik schlägt den Bogen von der knabenhaften Frau in Budapestern zur damenhaften Drag Queen in High Heels. Auch der Voyeur steht im Fokus, der in der Betrachtung der entsprechenden Fußbekleidung Erregung und Befriedigung erfährt. Als Fetisch lässt der Schuh Sammlerherzen höher schlagen und verlangt absolute Hingabe. Pumps dienen als Symbol weiblicher Fußbekleidung als Mittel der Verführung, während Stöckelschuhe als übersteigertes Reizobjekt Lust und Pein bereiten können. Im Namen der Erotik werden für kleine zierliche Füße Schmerzen und Fußverstümmelung in Kauf genommen, was in China der Lotus- oder Lilienfuß demonstriert, ist in der westlichen Mode der Hallux Valgus. Es liegt in der Natur der Sache, Schuhe als Gebrauchsgegenstand und Fortbewegungsmittel zu beleuchten. Hier reduziert sich die Bedeutung von Fußbekleidung und ihre ursprüngliche Funktion weitgehend auf den Schutz und den Halt beim Stehen und Gehen. Materialien der Kriegs- und Notzeit wie alte Gummireifen, Kork, Stroh, Holz und Nägel werden Baumpilzen, Mais, zerriebenen Steinen und Tierhufen gegenüber gestellt, mit welchen heute Künstlerinnen und Künstler und Designerinnen und Designer experimentieren. Neben dem vielfältigen hauseigenen Sammlungsbestand werden als Kontrast etwa 30 herausragende und zum Teil bizarre Schuhobjekte internationaler Künstlerinnen und Künstler präsentiert, welche die Thesen und Aussagen der Schau abstrahieren.

Einladung. Download

Flyer. Download

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Münchner Stadtmuseum
St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Deutschland

weitere Infos:

 

Textile as Resistance

Textile as Resistance

Antwerpen (B) > 15.11.2019 - 16.02.2020

What messages and stories can fabrics share? What does an outfit or a piece of clothing say about the wearer? Can textiles weave the past together with the present? Can they be an act of resistance?

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
ModeMuseum Provincie Antwerpen - MoMu
Nationalestraat 28
2000 Antwerpen
Belgien

weitere Infos:

 

Die Welt steht Kopf: Eine Kulturgeschichte des Karnevals

Die Welt steht Kopf: Eine Kulturgeschichte des Karnevals

Trier (D) > 10.11.2019 - 26.02.2020

Die Ausstellung „Die Welt steht Kopf“ behandelt die Kulturgeschichte des Karnevals von den Anfängen im Mittelalter bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum der Ausstellung. Die Gründung des ersten Trierer Karnevalsvereins fällt ins Jahr der Revolution von 1848. Vorher kannte man den Karneval in Trier nur in Form von Maskenbällen und Umzügen. In Mainz und Köln gab es schon länger Vereine, die sich dem närrischen Treiben widmeten und dabei Kritik an den herrschenden gesellschaftlichen und politischen Zuständen übten. Diesem Beispiel folgte die Karnevalsgesellschaft Heuschreck am 30. Januar 1848. Heute sind unter dem Dach der „Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval“ (ATK) 17 verschiedene Vereine zusammengeschlossen. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Trierer Karnevals von seinen Ursprüngen bis heute, seine historischen Entwicklungen sowie aktuelle Tendenzen. Zahlreiche Objekte und Archivalien zum rheinischen Karneval, aber auch Gemälde und Grafiken, historische Textilien sowie Medien-und Mitmachstationen beleuchten den Karneval aus verschiedenen Perspektiven.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Stadtmuseum Simeonstift Simeonstraße 60, direkt neben der Porta Nigra
Trier
Deutschland

weitere Infos:

 

Man Ray et la mode

Man Ray et la mode

Marseille (F) > 08.11.2019 - 08.03.2020

L’exposition présentera un aspect méconnu du travail de Man Ray, artiste majeur qui renouvelle la photographie de mode alors strictement documentaire. Il lui confère une dimension expérimentale faite d’inventivité technique et d’une liberté de ton inédite venue de l’art de la scène et de la vie culturelle. Introduit auprès des artistes dadaïstes puis surréalistes, très vite il devient photographe pour Paul Poiret, Elsa Schiaparelli, Coco Chanel, travaillant également pour Harper’s Bazaar mais aussi Vanity Fair et Vogue. L’exposition permettra d’aborder les va-et-vient permanents qui existent entre « l’art pour l’art » et les productions assujetties à une commande commerciale. Cette rétrospective présentera entre 160 et 180 tirages vintage de Man Ray, presque autant de revues ( Vogue, Harper’s Baazar, etc.) afin de mettre en lumière leur rôle dans la diffusion d’une nouvelle esthétique.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Musee Cantini
19 rue Grignan
13006 Marseille
Frankreich

weitere Infos:

 

Marche et démarche, une histoire de la chaussure

Marche et démarche, une histoire de la chaussure

Paris (F) > 07.11.2019 - 23.02.2020

Après « la Mécanique des dessous » (2013) et « Tenue correcte exigée ! » (2017), le Musée des Arts Décoratifs poursuit l’exploration du rapport entre le corps et la mode avec un troisième volet aussi surprenant qu’original autour de la chaussure, la marche et la démarche. L’exposition « Marche et démarche », du 7 novembre 2019 au 23 février 2020, s’interroge sur le statut de cet accessoire indispensable du quotidien en visitant les différentes façons de marcher, du Moyen Âge à nos jours, tant en Occident que dans les cultures non européennes. Comment femmes, hommes et enfants marchent-t-il à travers le temps, les cultures et les groupes sociaux ? Près de 500 œuvres : chaussures, peintures, photographies, objets d’art, films et publicités, issues de collections publiques et privées françaises et étrangères, proposent une lecture insolite d’une pièce vestimentaire tantôt anodine tantôt extraordinaire. La scénographie a été confiée à l’architecte/designer Eric Benqué.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
MAD - Musée des Arts Décoratifs
107 rue de Rivoli
75001 Paris
Frankreich

weitere Infos:

 

FANtasy: the Mona Lee Nesseth Fan Collection at the FIDM Mus...

FANtasy: the Mona Lee Nesseth Fan Collection at the FIDM Museum

Los Angeles (USA) > 28.10.2019 - 11.06.2020

FANtasy is a celebration of outstanding examples of fan makers’ art spanning three centuries. Recently gifted to the FIDM Museum by Fashion Council member and renowned gemologist Mona Lee Nesseth, this remarkable collection of masterworks spans the golden age of fan creativity. Famed designers – Gustave Beer, Jeanne Paquin, Paul Iribe, Adolphe Thomasse, and Gustave Lasellaz – incorporated precious metals and jewels, delicate handmade lace, fine painting, and intricately carved horn, ivory, and mother-of-pearl into these miniature works of genius. Additionally, a specially commissioned fan from France’s leading eventailliste, Sylvain Le Guen, will join the antiques and highlight the talents of this present day artisan of the haute couture. Together, these handheld artworks attest to both the skills of their creators and the connoisseurship of their collector.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
FIDM Museum & Galleries
919 South Grand Avenue, Suite 250
Los Angeles, California, 90015
USA

weitere Infos:

 

Taschen – Ikonen & Wertanlagen. Geschichte eines zeitlosen A...

Taschen – Ikonen & Wertanlagen. Geschichte eines zeitlosen Accessoires

Basel (CH) > 19.10.2019 - 05.04.2020

Dass Taschen Kultobjekte für Frauen sind, ist nicht immer so gewesen. In früheren Zeiten konnten Beutel und Säckchen von Männern wie Frauen getragen werden. Damals trug man Taschen recht praktisch am Gürtel oder auch als Umbindetaschen unter der ausladenden Kleidung. Langsam entwickelte sich in der Modegeschichte die Tasche für beide Geschlechter zur reinen Damenhandtasche. Als enge Chemisenkleider aus hauchdünnem Musselin aufkamen, blieb gar keine andere Wahl, als die Beutel in die Hand zu nehmen oder am Arm zu tragen.

Textquelle: Museumswebsite
Bildquelle: Museumswebsite

Veranstalter/ Ort
Spielzeug Welten Museum Basel
Steinenvorstadt 1
4051 Basel
Schweiz

weitere Infos:

Seite 1 von 14